Apr 182012
 

Stadtpolitik trifft Stadtforschung18. April 2012 | 17:00 – 20:30 Uhr
Stadtentwicklung: Berlin sieht schwarz-rot

Ort: TU Berlin, Architekturgebäude, Hörsaal A151, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin

Wohin will der rot-schwarze Senat Berlin führen? Hat er die zentralen Herausforderungen erkannt? Was sind seine Ziele, Botschaften, Schlüsselprojekte und Prioritäten in derStadtentwicklung? Wohnen – Mieten – Verdrängung: Lange ignorierte Themen werden von der Politik wieder entdeckt, wird es aber auch spürbare Taten geben? Die Rochade der Flughäfen wird die gesamte Stadtregion beeinflussen, doch wie sehen die Antworten auf dieses Jahrhundertereignis aus? War noch für die Wahl der Koalition die Verlängerung der A 100 ausschlaggebend, wurde mittlerweile die Zentral- und Landesbibliothek zum Lieblingsprojekt aus erkoren. Doch weder Ort, Gestalt noch Programm dieses wichtigen Projektes wurden öffentlich diskutiert. Die 750-Jahrfeier Berlins 1987 war in beiden Stadthälften ein großes städtebauliches Ereignis, was aber wird der 775. Jahrestag der Gründung für die alte Mitte bringen? Und – für die TU Berlin vor allem interessant: Gibt es neue Chancen für eine Umgestaltung des Ernst-Reuter-Platzes?

Mit der Reihe „Stadtpolitik trifft Stadtforschung – Dialoge zur Stadtentwicklung“ wird ein neues Format begründet: das regelmäßige kritisch-konstruktive Gespräch zwischen Planungswissenschaften und Planungspolitik an der TU Berlin.

Veranstalter des ersten Dialogs:

Think Berl!n
Aljoscha Hofmann, Cordelia Polinna, Jana Richter, Johanna Schlaack
Center for Metropolitan Studies (CMS) der TU Berlin
Prof. Dr. Harald Bodenschatz
Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie der TU Berlin
Prof. Dr. Cordelia Polinna

unterstützt von:

AK Nachhaltige Stadtentwicklung Böll  BUND Logo DASL Logo
AK nachhaltige Stadtentwicklung des Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung BUND Berlin e.V. Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung – Landesgruppe Berlin-Brandenburg
Werkbund Berlin Logo Hermann Henselmann Stiftung Logo

Initiative Stadt NeuDenken

Deutscher Werkbund berlin e.V. Hermann-Henselmann-Stiftung Initiative Stadt Neudenken

Urbanophil Logo

SRL Logo

urbanophil.net – Netzwerk für urbane Kultur e.V. Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL e.V. Berlin/Brandenburg

Programm:

17:15 Grußwort
Johannes Cramer (Geschäftsführender Direktor des Instituts für Architektur, TU Berlin)
17:20 Einführung
Aljoscha Hofmann (TU Berlin, Think Berl!n)
17:30 Rot-schwarze Botschaften der Stadtentwicklung
Harald Bodenschatz (TU Berlin, Think Berl!n plus)
17:40 Ernst-Reuter-Platz: Kann sich ein Verkehrsknoten zum Stadtplatz mausern?
Angela Uttke (TU Berlin, Institut für Stadt und Regionalplanung)
17:50 BER, TXL und THF: Berlin wird auf den Kopf gestellt
Johanna Schlaack (TU Berlin, Think Berl!n)
18:00 Die neue ZLB: Eine Chance für Berlin
Rainer Hascher (TU Berlin, Institut für Architektur)
18:10 775 Jahrfeier Berlin: Der ignorierte Stadtkern
Jana Richter (TU Berlin, Think Berl!n)
18:20 30.000 neue Wohnungen für Berlin. Was heißt das eigentlich?
Bernd Hunger (DASL | Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung – Landesgruppe Berlin-Brandenburg)
18:30 Pause
19:00 – 20:30 Podiumsdiskussion
Moderation: Gerd Nowakowski (Der Tagesspiegel)
Impuls-Statement
Cordelia Polinna (TU Berlin, Think Berl!n)
Podium
Ephraim Gothe (Staatssekretär für Bauen und Wohnen)
Stefan Evers (CDU)
Antje Kapek (Die Grünen)
Katrin Lompscher (Die Linken)
Wolfram Prieß (Piratenpartei)
Cordelia Polinna (TU Berlin, Think Berl!n)