Jun 262016
 

Beim 9. Jugendforum Stadtentwicklung diskutieren junge Menschen aus ganz Deutschland über die Zukunft der Städte und des Verkehrs. Eine der Diskussionen gestaltete Aljoscha Hofmann zum Thema Mobilitätswende mit. Im Anschluss führte Aline Welser vom Jugendpresse Deutschland e.V. noch ein Interview mit ihm.

Im Interview „träum[t er] davon, dass es in 50 Jahren im Verkehrsbereich so gut wie keinen Privatbesitz mehr geben wird. Natürlich wird immer eine Nische für Sammler oder Spezielles bestehen bleiben, wie zum Beispiel den Oldtimer. Ich denke aber, dass wir viel selbstverständlicher mobil sein werden, indem wir öffentlich verfügbare Angebote nutzen. Vielleicht sind diese auch gratis, wenn wir zu einer anderen ökonomischen Form kommen – das wäre das Optimum. Ich glaube, dass wir uns einfach von dem Gedanken verabschieden müssen, dass wir im Straßenverkehr Besitz haben.“

Das gesamte Interview lässt sich auf dem Blog Politikorange nachlesen.

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

*